Archiv

10.8.08 20:42, kommentieren



Tag 1, Ex und Hop!

Erst 21 Uhr und ich bin fix und alle, wobei der Magen voll ist, denn gefuttert wird hier oft.
Wer so wie ich am betreutem Essen teilnehmen muss, bekommt mindestens 5 x täglich eine Mahlzeit vorgesetzt, die man in der vorgesehenen Zeit (30min bzw. 15min) gegessen haben muss. Dabei sitzt man abgeschottet vom Buffett und allen anderen Patienten in einer extra Nische und wird die ganze Zeit beobachtet. Ist die Zeit halb rum, schreit jemand ,,HALBZEIT!" und ich komme mir vor, wie bei einem Wettessen bei der Imbissbude um die Ecke...naja das meiste nicht geschafft oder besser gerade mal den Salat, muss ich den Teller vorzeigen, dessen Reste dann in kcal gerechnet wurden, um dann gerade diese fehlenden als Flüssignahrung nachzutrinken. Eine widerliche, üble Proteinpampe. Insgesamt 3 Becher häuften sich noch bei mir im Laufe des Tages an.

Abgesehen von diesen Sitten hier, bin  ich jedoch recht zufrieden mit allen Räumlichkeiten, Personal usw. Das häufige An-und Ausziehen zum Wiegen/EKG/Blutabnehmen etc. ist ne lästige Sache, aber nun denn...

15.8.08 09:42, kommentieren

Tag 2, nicht bewegen!

Nach einer viel zu kurzen Nacht ging es heute um 7 Uhr zur Blutabnahme und Wiegen.
Heute sollte dann der ganze Therapiekram losgehen. Kunsttherapie stand bei mir als erstes auf dem Plan. Völlig übermüdet und unmotiviert saß ich mit ein paar anderen Mädels im Kunstraum und malte zur Musik - klassische Musik... später fand ich dann doch noch Gefallen am
Töpfern und fing einen Aschebeschär an, den ich hoffentlich noch mal irgendwann fertig stellen kann.
Da im 2 std.-Takt gegessen wird, hatte ich es eilig und nahm das Treppenhaus für die eine Etage nach oben und wurde prompt erwirscht und ermahnt, denn ach oh gott für mich gilt ja Fahrstuhlpflicht!
Später wurde ich dann nochmals ermahnt, als ich die Raucherterasse für ein paar Schritte verließ, denn ich darf nur bis zu einer bestimmten Holzbank und nicht weiter zum See. Wie frustrierend...
Dann blieb mir nichts anderes übrig, als aufs Zimmer zu gehen und den Schlaf aufzuholen, den ich die letzte Nacht nicht hatte. Das war sehr sehr schön, ja nettes Mittagsschläfchen.

In Sachen Therapie ging es aber noch weiter, denn ich lernte meinen persönlichen Therapeuten Herrn Keller kennen. Dieser machte nur ne übliche Aufnahme und schätzte meinen Klinikaufenthalt auf 10 Wochen mindestens. Mein geringstes Normalgewicht liegt bei gut 48Kilo, von denen ich eben noch 11 kilos entfernt bin.
Das wird ein harter Kampf - und ich nehme ihn an! Grrrl

...Fortsetzung folgt - bis später, Peter!

15.8.08 09:42, kommentieren

Tag 3, alles Banane

 

Heut gibts nicht viel zu berichten. Sagen kann ich, dass ich mich mittlerweile im Haus mit den vielen Gängen zurecht finde und es eigentlich äußerst komfortabel ist, mit dem Fahrstuhl von A nach B zu fahren - sind es auch nur 5 Schritte.
Was ich noch feststellen musste ist, dass ich hier vom vorpubertierenden Zickenterror wohl nicht verschont bleiben werde. Schließlich sind wir Mädels im Alter von 17-20 Jahren hier in der Überzahl und so kam es, dass in der Therapiegruppe ausschließlich interne Streitigkeiten aus dem Weg geräumt werden mussten, von denen ich keinen Schimmer hatte.
Später musste ich dann nur noch zum Ultraschall - Onkel Doc sagte:,, Alles Banane!", die gabs dann auch zur Zwischenmahlzeit und mein Plan war abgeharkt.
Mein Highlight am heutigem Tag war lediglich ein Gratis-Heißgetränk aus der Cafeteria. Also genehmigte ich mir am Nachmittag einen großen Pott Wiener Melange, riss frischen Tabak auf und war glücklich.

 

16.8.08 15:29, kommentieren

Tag 4, Wochenende

 

Obwohl es hier nicht viel ausmacht, ist heute Samstag und alle freuen sich irgendwie. Das Programm ist kaum gefüllt und die Zeiten ein bisschen geändert. Frühstück statt um 7 heut um 8 Uhr, doch zu früh aufs ,,ausschlafen" gefreut, denn trotzdem musste ich pünktlich um 7 auf der Matte bzw. Wiege stehen. Und was sagte diese? Jawoll, 200g mehr. Schaffe ich 2x 500g in einer Woche, kann ich mir mehr Rechte erlauben und über die Zwischenmahlzeiten selbst entscheiden.

Hab ich schon erwähnt, dass es füchterlich heiß ist? Dennoch sitz ich hier im Pulli und Jeans, weil Beine und Arme in Stufe 2 bedeckt sein sollen!

pfft...schöne scheiße

1 Kommentar 16.8.08 15:32, kommentieren

Tag 5, SONNtag

ein herrlicher Tag: Sonne satt, besinnliches Seidenmalen und netter Besuch am Nachmittag!
Ganz richtig, um mal abzuschalten schrieb ich mich zum kreativen Seidenmalen ein und holte mich selbst um 10 Jahre in alte Jugendzentren-Tage zurück. Allerdings musste ich feststellen, dass sich bei mir inzwischen wohl schon ein altersbedingter Tattermann bemerkbar macht, welcher mir das Zeichnen auf dem seidigen Kissenbezug sichtlich erschwerte... also zog ich mein Tempo etwas zurück und schrieb mich schonmal für das nächste Wochenende ein, um auch ja fertig zu werden. Naja, haste schonmal was zu tun, dacht ich mir.
Nach dem Mittag gabs dann den ersehnten Familienbesuch. Was war ich froh, endlich einmal andere Gesprächsthemen als die Ekel-Mahlzeiten, den Pickeln von den täglichen Schokoriegeln oder den Verlauf der Gewichtsab- und zunahme zu haben. Trotzdem bangte ich vor dem morgigen Tag und dem, was die Waage sagte. 37,5 kg setzte ich mir bis Dienstag als Ziel.
We'll wait & see...

Hier ein paar pics noch und bis dannemanski!

Das Ergebnis vom Seidenmalen

my room

1 Kommentar 18.8.08 15:38, kommentieren

Tag 6, YES!

Montag morgen, extra nicht aufs Klo gegangen (aber psst!) und rauf auf die Waage - mit Erfolg. Die 500g sind drauf und es ist noch nicht mal Dienstag! Das Wetter ist immer noch super, nur die allgemeine Stimmung scheint immer weiter bergab zu gehen. Wo man auch geht und steht sind alle irgendwie am Jammern und Beschweren oder man schweigt einfach.
Schon gegen Mitte des Tages war ich ganz erschöpft allein vom Zuhören, mich plagten Kopfschmerzen und für die Hauptmahlzeiten benötigte ich gut ne dreiviertel std. Irgendwann hatte ich zuviel, ließ mich am sehr frühen Abend ins Bett fallen und wollte nichts mehr hören oder sehen. Hoffen wir auf bessere Tage!

20.8.08 15:58, kommentieren